10. März 2022Hilfe und Solidarität für die Ukraine

Diese Wünsche haben unsere Bewohner der Außenwohngruppe und des Wohnheims Twistringen für die Menschen aus der Ukraine.

Dem entsetzlichen Krieg in der Ukraine sind Menschen mit Behinderung besonders schutzlos ausgeliefert. Ob sie nun bei ihrer Familie leben oder in Einrichtungen der Behindertenhilfe, sie können sich weder allein versorgen noch selbst in Sicherheit bringen.

Insgesamt gibt es mehr als 261.000 Ukrainerinnen und Ukrainer, die offiziell eine Behinderung haben. Die VGO-Koalition, ein Netzwerk aus 118 ukrainischen Nichtregierungsorganisationen für Menschen mit geistiger Behinderung, berichtet über die aktuelle Situation: „Familien mit Angehörigen mit geistiger Behinderung durchleben gerade eine sehr schwere Zeit. Alle Tageszentren sind geschlossen, alle gemeindenahen Dienste wurden eingestellt. Einige bewältigen dies mit herausforderndem Verhalten. Die Familien sind erschöpft, einige sind von Krankheiten betroffen. Hinzu kommen Bombenangriffe, russische Saboteure, Lebensmittelknappheit, Warteschlangen vor Geldautomaten und Apotheken, fehlender Zugang zu medizinischen Leistungen usw.“

Diese Nachrichten und die damit einhergehenden Bilder, die uns derzeit jeden Tag erreichen, erschüttern zutiefst. Es ist unbegreiflich, was aktuell in Europa passiert – nur wenige hundert Kilometer entfernt. „Wir sind traurig und bestürzt über die schrecklichen Ereignisse in der Ukraine. Unsere Solidarität und unsere Unterstützung gehört den tapferen Menschen, die ihre Heimat und alles, was ihnen lieb und teuer ist fluchtartig verlassen mussten. Und natürlich auch denen, die zurückgeblieben sind – zu einem großen Teil auch, um für ihre Freiheit und Demokratie zu kämpfen“, so Dr. Detlef Kayser, erster Vorsitzender der Lebenshilfe Syke. „Wie die Bundesvereinigung und unsere Partnervereine in ganz Deutschland steht auch die Lebenshilfe Syke bereit, Hilfe zu leisten, wenn Flüchtlinge und insbesondere Flüchtende mit einer Behinderung zu uns nach Deutschland kommen. Wir wünschen uns aktuell nichts mehr als Frieden, Sicherheit und Freiheit für die Ukraine.“

Die Lebenshilfe Syke arbeitet zur Unterstützung der Ukraine eng mit der Stadt Syke sowie der Bundesvereinigung Lebenshilfe zusammen. So stellen wir, wo es geht, Wohnraum für Menschen auf der Flucht, zum Beispiel in unserer inklusiven Wohnanlage an der Schloßweide 12. Unseren Familienentlastenden Dienst möchten wir für die Aufnahme unbegleiteter geflüchteter Kinder mit und ohne Behinderung nutzen.

Darüber hinaus sind wir auch sehr gern bereit, geflüchtete Kinder und Jugendliche in unseren Kindertagesstätten oder Tagesbildungsstätten aufzunehmen, wo es möglich ist.

Informationen zu Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung aus der Ukraine gibt es auf der Webseite der Bundesvereinigung www.lebenshilfe.de. Die Stadt Syke hat außerdem bereits ein Online-Portal auf www.syke.de eingerichtet. Hier können Bürger ihre Hilfsangebote registrieren und Details zu Hilfsmöglichkeiten in unserer Region erhalten.

Spendenaufruf

Wer gerne Geld spenden möchte, kann dies zum Beispiel bei diesen Organisationen tun:

•    Inclusion Europe (https://www.inclusion-europe.eu/help-ukraine/)

Inclusion Europe ist eine europäische Interessenorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien. Mitglied ist, neben der Bundesvereinigung Lebenshilfe in Deutschland, auch die VGO-Koalition in der Ukraine.

100 % des gesammelten Geldes werden direkt verwendet, um ukrainische Bürger mit geistiger Behinderung und ihre Familien zu unterstützen, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind. Das Geld geht direkt an die VGO-Koalition und ihre lokalen Organisationen, damit sie Lebensmittel, Wasser, Medikamente, Hygieneprodukte und andere dringend benötigte Waren kaufen können. Das Geld wird auch verwendet, um persönliche Assistenz und andere gemeinschaftsbasierte Formen der Unterstützung für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien zu bezahlen.

IBAN: BE92 0343 1732 1923 | Stichwort: Help Ukraine

•    „Bündnis Entwicklung Hilft“ (www.entwicklung-hilft.de)

ist ein Zusammenschluss von Brot für die Welt, Christoffel-Blindenmission, DAHW, Kindernothilfe, medico international, Misereor, Plan International, terre des hommes und Welthungerhilfe. German Doctors und Oxfam sind assoziierte Mitglieder.

Die Bündnis-Mitglieder stehen in engem Kontakt mit ihren Partnern vor Ort und prüfen, wie sie am besten helfen können. Die Partner der Bündnis-Mitglieder organisieren die Lieferung von Hilfsgütern in die Region und verteilen Nahrungsmittel, Wasser, Hygieneartikeln, Medikamente und Heizmaterial. Soweit es die Sicherheitslage erlaubt, bauen sie die Hilfsmaßnahmen in der Ukraine aus.

In den Nachbarländern unterstützen sie die Errichtung von Notunterkünften und die Versorgung der ankommenden Geflüchteten mit dem Nötigsten wie Essen, Bargeld und Decken. Zudem planen sie bereits längerfristige Unterstützungsangebote für die Geflüchteten an ihren Zufluchtsorten und bereiten sich vor, lokale Partner in der Region über längere Zeiten bei der Versorgung der Menschen in Not zu unterstützen.

IBAN: DE29 100 20 5000 100 20 5000 | Stichwort: Nothilfe Ukraine

•    „Aktion Deutschland Hilft“ (www.aktion-deutschland-hilft.de)

ist ein Zusammenschluss von 23 deutschen Hilfsorganisationen, darunter action medeor, ADRA, Arbeiter-Samariter-Bund, AWO International, CARE Deutschland, Habitat for Humanity, HELP – Hilfe zur Selbsthilfe, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst, World Vision Deutschland, Der Paritätische (darüber aktiv: arche Nova, Bundesverband Rettungshunde, Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners, Hammer Forum, Handicap International, Help Age Deutschland, Kinderverband Global-Care, LandsAid, SODI und Terra Tech)

Mit den Spenden versorgt die Organisation Schutzsuchende mit Trinkwasser, Lebensmitteln und Hygieneartikeln in der Ukraine sowie den Nachbarländern und ermöglicht Hilfslieferungen mit Medikamenten und medizinischem Material für Verletzte und chronisch Kranke. Außerdem werden warme und sichere Notunterkünfte, in denen sich die Menschen während der Flucht ausruhen können geschaffen und Winterhilfe mit warmer Kleidung, Decken und Heizkörpern geleistet.

Die Organisation unterstützt Menschen auch mit Bargeld, damit sie sich mit dem Nötigsten versorgen können und leistet psychosoziale Unterstützung für Kinder und Erwachsene. Desinfektionsmittel und FFP2-Masken werden verteilt, um einer Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken. Darüber hinaus werden sichere Orte für Kinder geschaffen, damit sie beim Spielen & Toben die Schrecken des Krieges und der Flucht für einige Zeit vergessen können und dafür gesorgt, dass die Hilfe auch bei älteren Frauen und Männern sowie Menschen mit Behinderung ankommt.

IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30 | Stichwort: Nothilfe Ukraine

zurück zur Übersicht