26. Juni 2020Studieren neben dem Beruf - Wir machen's möglich!

Studium der Sozialen Arbeit an der FOM in Bremen

Liebe Kollegen,

in Zeiten des Fachkräftemangels sind wir als Arbeitgeber im sozialen Bereich immer auf der Suche nach Ausbildungsmöglichkeiten für unsere Mitarbeitenden. So haben wir beispielsweise schon vor einigen Jahren mit großem Erfolg die Möglichkeit geschaffen, in Kooperation mit der Fachschule für Heilerziehungspflege in Wildeshausen, die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger zu absolvieren. 

In diesem Jahr bieten wir jetzt erstmalig für Mitarbeitende der Lebenshilfe Syke die Möglichkeit eines berufsbegleitenden Studiums in Soziale Arbeit

 

Der Studiengang „Soziale Arbeit“ wird von der FOM Hochschule in Bremen angeboten und verknüpft ein dreieinhalbjähriges Hochschulstudium mit der beruflichen Tätigkeit in einer Einrichtung der Lebenshilfe Syke. Die Vorlesungen während des Studiums finden an zwei bis drei Abenden in der Woche (Mo.-Fr./ 18:00 – 21:15 Uhr) sowie an zwei Samstagen im Monat (08:30 – 15.45 Uhr) statt. Das Studium endet mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.) und jeder Absolvent ist nach erfolgreichem Abschluss berechtigt, die Berufsbezeichnung „staatlich anerkannter Sozialpädagoge“ bzw. „staatlich anerkannter Sozialarbeiter“ zu führen.

Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums in der hier beschriebenen Weise ist neben der Auswahl durch die Lebenshilfe Syke:

  • die allgemeine Hochschulreife (Abitur) bzw. Fachhochschulreife
    oder
  • eine sonstige als gleichwertig anerkannte Vorbildung (z.B. abgeschlossene Ausbildung mit dreijähriger Berufserfahrung)
    und
  • eine berufliche Tätigkeit bei der Lebenshilfe Syke

Die Lebenshilfe Syke übernimmt als Arbeitgeber die Studiengebühren, so dass keine weiteren Kosten für den Hochschulbesuch entstehen und wir wünschen uns, dass die Absolventen nach dem Abschluss zumindest für zwei weitere Jahre bei uns beschäftigt bleiben. Studienbeginn ist im September 2020 und bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 10.07.2020 formlos in der Personalabteilung (Bewerbung@lhsyke.de).


Stand: 06/2020

Zur besseren Lesbarkeit wird die männliche Sprachform genutzt. Sie gilt gleichermaßen für alle Geschlechter.

zurück zur Übersicht