20. August 2018Neuer Azubi-Jahrgang an Heilerziehungspflegern gestartet

Christin Melzig, Jantje Wachtendorf, Anna Wos und Joshua Tiarks (v.l.) freuen sich auf die Ausbildung.

Herzlich willkommen: Zum 1. August 2018 starteten Christin Melzig, Joshua Tiarks, Jantje Wachtendorf und Anna Wos ihre Ausbildung zum Heilerziehungspfleger. Den fachpraktischen Teil der Ausbildung absolvieren sie in verschiedenen Einrichtungen der Lebenshilfe Syke. Zur offiziellen Begrüßung am 17. August kamen die neuen Azubis mit der Ausbildungskoordinatorin und Leiterin des Personalwesens Mareike Meyer sowie mit verschiedenen Anleitern aus den Einrichtungen zusammen. Bei dem Treffen dabei waren auch zwei Azubis, die im letzten Jahr ihre Ausbildung starteten und von ihren Erfahrungen berichteten. Die vier neuen Azubis bekamen ein Survival Pack überreicht, welches Stifte, Post-Its, Textmarker und etwas Nervennahrung für stressige Tage beinhaltete.

Christin Melzig (Wohnheim Bassum), Jantje Wachtendorf (Wohnheim Bassum) und Anna Wos (Wohnheim Twistringen) werden im ersten Ausbildungsjahr die Arbeit im Wohnheim kennenlernen, Joshua Tiarks wird zunächst in der staatlich anerkannten Tagesbildungsstätte Erlenschule in Syke eingesetzt werden. „Ich habe meine erste Woche in der Schule als sehr intensiv und lehrreich empfunden. Ich freue mich darauf, mehr über den Beruf Heilerziehungspfleger/-in und deren Inhalte zu erfahren sowie auf die Arbeit in der Seniorengruppe des Wohnheim Bassum“, ist Christin Melzig bisher total angetan von der Ausbildung.

Die Lebenshilfe Syke kooperiert seit letztem Jahr mit der Fachschule für Heilerziehungspflege in Wildeshausen. Dort wird der theoretische Teil der dreijährigen Ausbildung vermittelt. Heilerziehungspfleger sind sozialpädagogisch, heilpädagogisch und pflegerisch ausgebildete Fachkräfte, die in stationären und teilstationären Einrichtungen, in ambulanten Diensten und als selbstständige Unternehmer bei Menschen mit Behinderungen tätig sind. Der Beruf umfasst die Erziehung, Begleitung, Assistenz, Beratung, Unterstützung, Bildung und Pflege von Menschen mit Behinderungen aller Altersstufen innerhalb ihres Lebensumfeldes. Die Ausbildung in Vollzeitschulform endet mit dem Berufsabschluss zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger sowie der Erlangung der Fachhochschulreife. Die Ausbildung beinhaltet zusätzlich zum theoretischen Unterricht während der gesamten Schulzeit ein Praktikum in einer Einrichtung der Eingliederungshilfe.

Im zweiten Ausbildungsjahr sind bereits Merle Meißner (aktuell im Wohnheim Weyhe im Einsatz) und Marisa Schwecke (aktuell in der Erlenschule im Einsatz) zwei weitere Schülerinnen im Rahmen der Kooperationsvereinbarung an der Fachschule Heilerziehungspflege in Ausbildung. Beide haben zum neuen Schuljahr die Einrichtung innerhalb der Lebenshilfe Syke gewechselt, damit sie einen weiteren Bereich kennenlernen. Marisa Schwecke sagt über das erste Jahr: „Ich hätte nie gedacht, dass mir die Arbeit im Wohnheim während meines ersten Ausbildungsjahres so viel Spaß macht – jetzt kann ich mir die Arbeit dort auch vorstellen, freue mich aber nun auch auf die Erfahrungen in der Erlenschule“. Beide haben zudem im Rahmen einer Hospitation im Juni das Ambulant Betreute Wohnen bzw. die Arbeit der Frühen Hilfen kennenlernen können. Alle sechs Azubis sind gespannt auf das vor ihnen liegende Ausbildungsjahr und freuen sich auf neuen Input in der Schule und tolle Erfahrungen in der Praxis.

„Wir bedanken uns für die großartige Zusammenarbeit im letzten Schuljahr und freuen uns auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Syke in diesem Schuljahr“, sagt Schulleiter Ingo Tietmann, welches die Arbeitsgruppe der Lebenshilfe Syke, die sich dem Thema Ausbildung widmet, nur bestätigen kann. Auch im nächsten Jahr sollen vier weitere Schüler/-innen die Chance erhalten, die drei Jahre der Ausbildung in Kooperation zwischen der Fachschule Heilerziehungspflege Wildeshausen und der Lebenshilfe Syke zu absolvieren. Wer Fragen zur Ausbildung hat oder sich für eine Ausbildung zum 1. August 2019 bewerben möchte, wendet sich an: Lebenshilfe Syke, Mareike Meyer, Hauptstr. 5, 28857 Syke – Telefon 04242/9229-16, Mail: mareike.meyer@lebenshilfe-syke.de

zurück zur Übersicht