09. Juni 2021„Solidaritäts-Mahnwache“ vor Kita Farbenfroh

Die Eltern der Kita Farbenfroh bei der "Solidaritäts-Mahnwache". Sie halten Plakate mit der Aufschrift "Kein Herz für Kitas? #NKiTaG" in die Kamera.

Das „Bündnis für Kinder und Familien in Niedersachsen e.V.“ hat zu einem landesweiten Aktionstag mit Mahnwachen gegen das NKiTaG aufgerufen. Diesem Aufruf folgten auch die Eltern der Kindertagesstätte Farbenfroh in Syke. Am 9. Juni 2021, pünktlich um 8 Uhr, hielten sie direkt vor der Kita eine „Solidaritäts-Mahnwache“ gegen den neuen NKiTaG-Entwurf.

Wie viele andere Einrichtungen und Träger haben auch die Kindertagesstätten der Lebenshilfe Syke in den letzten Wochen mit verschiedenen Aktionen gegen den NKiTaG-Entwurf protestiert. Gefordert wird unter anderem eine Verbesserung des Fachkraft-Kind-Schlüssels in Kindergartengruppen und die damit verbundene Optimierung der Arbeitsbedingungen der pädagogischen Fachkräfte. Aktuell werden 25 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren mit unterschiedlichen Familiensprachen, Interessen, Bedürfnissen und Ressourcen ganztägig von nur zwei Fachkräften betreut. Um die Kinder in ihrer Entwicklung individuell zu fördern, besteht hier dringender Verbesserungsbedarf. Auch das Recht auf einen integrativen Kita-Platz, analog der UN-Kinderrechtskonvention Artikel 23 von 1989, fehlt. Eine inklusive Ausrichtung der Angebote der frühkindlichen Bildung ist bisher nicht vorgesehen.

Für eine bessere Inklusion und Teilhabe von Kindern mit Beeinträchtigung sind verlässliche Aussagen und Perspektiven zur Gestaltung der Inklusion in Kindertagesstätten sowie das Wunsch- und Wahlrecht der Erziehungsberechtigten auf inklusive Bildung, Erziehung und Betreuung notwendig. Auch flexible Strukturen müssen her, wie z. B. kleinere Gruppen, damit alle Kinder zu ihrem Recht kommen und Partizipation gelebt werden kann. Neben der Anpassung des Fachkraft-Kind-Schlüssels durch die Einführung der dritten Kraft in Kindergartengruppen und die gleichzeitige Reduzierung der Regelgruppen braucht es auch eine sichergestellte Fortbildung und Fachberatung sowie gute Ausbildungsmöglichkeiten für angehende Erzieher.

Bereits seit Anfang April findet an jedem Werktag von 8 bis 9 Uhr eine Mahnwache des „Aktionsbündnisses KiTaG“ gegen den NKiTaG-Entwurf vor der Staatskanzlei statt. Heute zeigten auch die Kita-Eltern aus Syke ihren geballten Protest gegen den NKitaG-Entwurf.

zurück zur Übersicht