13. August 2019Kunstwerke zu ersteigern

Das ist eines von vier Pferden, das ersteigert werden kann. Fotos der anderen Tiere finden sich unten in der Galerie.

Viele Menschen nicht nur aus dem nördlichen Landkreis Diepholz kennen die Kunstwerke vom Bassumer Alfred Meyer. In den vielen Jahren seines künstlerischen Schaffens hat er zahlreiche Tiere und Phantasiefiguren aus Pappmaché erstellt. Der 78-Jährige hat sich viele Filme angeschaut und aus der Erinnerung heraus die Kunstwerke in seiner kleinen Werkstatt im Bassumer Wohnheim der Lebenshilfe Syke, individuell geformt und bemalt.

Die künstlerische Arbeit fällt im schwerer, nur noch wenige Werke entstehen. Es gibt aber noch ein paar Tiere in seinem Fundus, die in wertschätzende Hände abzugeben sind. Welcher Kunstliebhaber und Pferdenarr hat Interesse, eines seiner Pferde zu ersteigern? Das Mindestgebot für Pferd 1 – das weiße Pferd mit hellbrauner Mähne (Maße: Länge 1,30 m, Höhe 1,20 m) liegt bei 70 Euro – und für Pferd 2 – das helle  beige Pferd mit heller „echter“ Mähne (Maße: Länge ca. 1,35 m, Höhe ca. 1,20 m) – liegt bei 120 Euro. Das Mindestgebot für Pferd 3 – das kleine, braunschwarze Pferd mit schwarzer Mähne (Maße: Länge 0,80 m, Höhe 0,60 m) liegt bei 50 Euro. Pferd 4 – das hellgraue Pferd mit heller Mähne (Maße: Länge ca. 1,10 m / Höhe ca. 1,12 m) – ist für ein Mindestgebot von 120 Euro zu bekommen.

Aufgrund des Materials sind die Tiere nicht für draußen geeignet. Aber zum Beispiel in einer Diele, einem Foyer, einem Verkaufs- oder großen Besprechungsraum sind sie mit Sicherheit ein toller Blickfang.

Sichern Sie sich eines der letzten Werke von Alfred Meyer!

Wenn Sie sich an der Versteigerung der Tiere beteiligen möchten, senden Sie bitte eine Mail mit Ihrem Gebot und dem Hinweis, für welches der vier Pferde Sie bieten (bitte die entsprechende Nummer unbedingt angeben), bis zum 20. September 2019 per Mail an Anja Schulz (Kontakt: schulz@lebenshilfe-syke.de). Sie können darin das aktuelle Gebot wie aber auch Ihr Höchstgebot vermerken. Nach Ablauf der Frist wird der jeweils Meistbietende informiert und die weiteren Schritte werden geklärt.

Den Erlös bekommt natürlich Alfred Meyer. Er hat damit etwas Besonderes vor. Im November macht der Bassumer mit zwei Betreuern die Reise seines Lebens. Es war schon immer sein größter Herzenswunsch, Tiere in freier Wildbahn zu erleben. Dank einer großartigen Spendenaktion, die Renate Munder vom Printhaus in Syke vor zwei Jahren ins Leben gerufen hat, ist die Reisesumme zusammengekommen. Alfred Meyer fliegt nach Namibia und verbringt dort zehn Tage in einem Nationalpark. Den Versteigerungserlös möchte er als Taschengeld nutzen. Wer nicht mitsteigern, aber für ihn spenden möchte, nutzt dafür gern das Konto der Lebenshilfe Syke gGmbH bei der Kreissparkasse Syke: IBAN – DE35 2915 1700 1110 0540 02. Bitte bei Verwendungszweck unbedingt „Reise Alfred Meyer“ angeben.

zurück zur Übersicht