04. Juni 2018e-motion spendete für das Wohnheim Weyhe

Helmut Hugo als Mitglied des Bewohnerbeirats nahm schon mal Platz. Ronald Wiegratz (li), Leiter des Wohnheims Weyhe, und Volker Minkmar, Inhaber des e-Bike-Shops drücken die Daumen, dass die Anschaffungssumme zusammen kommt.

Die Bewohner des Wohnheims in Weyhe-Lauhausen freuten sich! Ende Mai wurde den Bewohnern des Wohnheims im e-Bike Shop von e-motion eine tolle Spende von insgesamt 500 Euro überreicht. Der Bewohner Helmut Hugo hat als Mitglied des Bewohnerbeirates zusammen mit Ronald Wiegratz, dem Leiter der Einrichtung, stellvertretend die Spende entgegen genommen. Die Bewohner wollen diese Spende einsetzen, um ein Therapiefahrrad zu kaufen.  Dieses Fahrrad, ein „Fun2Go“, ermöglicht vielen der Bewohner mit schwereren Behinderungen, bei Fahrradtouren mitzumachen. Seit Jahren finden gemeinsam mit dem adfc Radtouren statt. Der adfc hatte dem Wohnheim dafür bereits ein Tandem zur Verfügung gestellt, das viel von Bewohnern genutzt wird. Jetzt wollen noch mehr Bewohner mitfahren. Mit dem Fun2Go könnten sogar Rollstuhlfahrer bei Fahrradtouren dabei sein. Es sitzen darauf Betreuer und Mensch mit Behinderung nebeneinander, so dass betreuen und Radfahren gleichzeitig stattfinden können. Ein E-Motor hilft beim Treten. Das Therapierad ist also ein E-bike.

Bei der Eröffnung des neuen e-Bike-Shops von e-motion Mitte Mai im Arsterdamm 94a in Bremen stellten die Mitarbeiter ein nagelneues Fun2Go ins Schaufenster und baten Besucher, für unsere Bewohner zu spenden, so dass sie dieses neue Fun2Go bekommen können. Hierüber sind 400 Euro zusammen gekommen. e-motion legte noch 100 Euro drauf und prüft, ob sie mit dem Preis noch entgegen kommen können. Vielen Dank an Volker Minkmar, dem Inhaber des e-Bike-shops von e-motion!

Zuvor waren Spenden vom Autohaus Dummeyer in Dreye (erheblicher Anteil) und  von der Volksbank Syke aus dem Gewinnsparen zusammengekommen, so dass  insgesamt 6000 Euro im Spendentopf waren. Nach dem Artikel in der Kreiszeitung Syke meldeten sich weitere Unterstützer, sodass die komplette Summe für die Anschaffung das Therapierades zusammen gekommen ist. Die Bewohner des Wohnheims freuen sich riesig und bedanken sich herzlich.

 

 

 

zurück zur Übersicht